Änderung oder Erweiterung

Soweit sich in Ihrem Betrieb die tatsächlichen oder rechtlichen Verhältnisse, die Grundlage für die erteilte Bestätigung waren, maßgeblich ändern, müssen Sie dies der DGP® unverzüglich anzeigen. Denn Sie haben als Leistungserbringer den Nachweis zu erbringen, dass Sie weiterhin die maßgeblichen Anforderungen erfüllen.

Maßgebliche, anzeigepflichtige Änderungen sind:

  • Wechsel des Inhabers eines Einzelunternehmens
  • Wechsel des fachlichen Leiters bzw. der für den Leistungserbringer verantwortlichen Person
  • Standortwechsel des Unternehmens oder von Teilen des Unternehmens, soweit dort die Hilfsmittelleistung erbracht wird
  • Maßgebliche räumliche Änderungen, die die Präqualifizierungskriterien gemäß § 126 Abs. 1 Satz 2 SGB V betreffen
  • Erweiterung des Hilfsmittelspektrums, soweit die Ausgangsqualifikation dieses nicht umfasst
  • Auflösung des Unternehmens oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Firmenvermögen bzw. eines vergleichbaren Verfahrens oder wenn sich das Unternehmen in Liquidation befindet
  • Änderungen, die in den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes nach § 126 Abs. 1 Satz 3 SGB V als maßgeblich gekennzeichnet sind.

Der vorstehende Katalog ist abschließend. Andere Änderungen sind damit nicht maßgeblich und unterliegen nicht der Anzeigepflicht.

Beachten Sie bitte, dass der GKV-Spitzenverband und die maßgeblichen Leistungserbringerverbände die Möglichkeit haben, diesen Katalog jederzeit zu ändern. Sollten derartige Änderungen eintreten, wird die DGP® hierüber selbstverständlich informieren.